Frauen und Gesundheit

Am Donnerstag, den 27.04.2017 von 17:00 – 19:00 Uhr findet in Kooperation mit dem feministischen Frauengesundheitszentrum und der Volkshochschule Spandau folgende Veranstaltung statt: Frauen und Gesundheit – Depression: Umgang mit Medikamenten.

Die massenhafte Verordnung von Psychopharmaka geschieht v.a. durch Hausärzte und Hausärztinnen – also von denjenigen, die sich mit den sehr unterschiedlichen Psychopharmaka nicht ausreichend auskennen. Vor allem Frauen, insbesondere mit einem niedrigen sozioökonomischen Status, stellen die Bevölkerungsgruppe dar, die am häufigsten Psychopharmaka einnehmen. Laut der WHO wird die Hälfte aller Medikamente unsachgemäß verschrieben.

Diese Veranstaltung soll Ihnen zu einer informierten Einschätzung verhelfen: Liegt eher eine Erschöpfung vor oder eine Depression? Bei welcher Art von Depression helfen Psychopharmaka überhaupt? Wann ist der Einsatz von Antidepressiva, Neuroleptika, Langzeitprophylaktika sinnvoll? Was ist bei starken Beruhigungsmitteln zu beachten? Welche SElbsthilfemaßnahmen und welche Art von Psychotherapie sind anstelle von oder begleitend zu Medikamenten hilfreich?

Sie haben die Möglichkeit, Atemübungen, Visualisierungen, Übungen zu Mitgefühl und Selbstmitgefühl oder Selbstbehauptung, Abgrenzung, Nein-Sagen auszuprobieren.

Referentin ist Cornelia Burgert